NEIDHART - NITHART  etc... FINDINGS

FROM YEAR 400 TO 1400

Previous Page

C - From year 901 to 1000

Neidhart-Erwähnungen 901 - 1000
1.6.908 Landabtausch in Sassenheim zwischen dem Erzbischof Hatto und Nithard Geschichte der Neidhardt mit dem Kleeblatt-Wappen; Seite 9
G2 Neidhardt (Stadtarchiv Ulm)
ab 911 Neithardt, Adelsfamilie Deutscher biographischer Index, Band 3; Seite 1447
LS 00 WJA 600 Reg 3 (Zentralbibl. Zürich)
ca. 916 und 932 Erwähnung von Nithard, Bischof von Säben-Brixen Handbuch der bayerischen Kirchengeschichte, Band I; Seite 142, 145
LS 93 JEM 300 1 1 (Zentralbibl. Zürich)
921 Nidhard gehört zu den Unterzeichnern des Bonner Vertrages Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters; Sonderdruck 32. Jg., Heft 2, Seite 380
B 8 – 20 (Paul Kläui Bibl. Uster)
7.11.921 Nithardus episcopus Mimmogerneferdac Constitutiones et Acta Publica; Seite 596
LS 93 JAS 836:1 (Zentralbibl. Zürich)
922 (Reichs-) Bischof Nidhard von Münster gestorben Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters; Sonderdruck 32. Jg., Heft 2, Seite 379 und 402
B 8 – 20 (Paul Kläui Bibl. Uster)
931 N (event. R) Neithardt übernimmt das Bistum Seben
Herzog Arnolf von Bayern übergibt nach dem Tode Bischofs dMeginbert einem Nithard das Bistum Schwaben
Deutsches Biographisches Archiv; Micro-Fiche 888.222. (Zentralbibl. Zürich) und:
Geschichte der Neidhardt mit dem Kleeblatt; Seite 9
G2 Neidhardt (Stadtarchiv Ulm)
932 Bischof Nithard von Brixen wird an der Regensburger Synode als Abwesender erwähnt Konziliengeschichte; Die Synoden im Reichsgebiet und in Reichsitalien von 916 bis 1056; Seite 35
Ag 777 (Staatsarchiv Zürich)
16.7.932 Bischof Nithard von Brixen nimmt an der bairischen Synode von Dingolfing teil. Vermutete Amtszeit 926 – 938 Südtirol A-Z, Band 3; Seite ?
LS 00 SLR 060 3 (Zentralbibl. Zürich) und
Der Dombezirk von Brixen im Mittelalter; Seite 38 und 39
TR 202 294 (Zentralbibl. Zürich)
15.8.949 / Nov. 950 Nithardus, dyaconus (Lyon?) Die westfränkischen Synoden von 888-987 und ihre Ueberlieferung; Seite 345
LS 93 JAS 883:3 (Zentralbibl. Zürich)
um 950 (?) Nithardo Monumenta Germaniae Historica; Seite 360
LS 93 JAS 814:2 (Zentralbibl. Zürich)
960 Nithard, Graf Mittelrheinische Regesten; Seite 575
GN 9146 (Zentralbibl. Zürich)
um 970 (?) Nithardo, Nitardus Monumenta Germaniae Historica; Seite 59
LS 93 JAS 814:25 (Zentralbibl. Zürich)
um 980 - um 986 Amtszeit von Nithard (Nizo), Abt von Mettlach Germania Benedictina, Band IX: Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Rheinland-Pfalz und Saarland; Seite 538 (und zw. 520-529)
AB 12:9 (Stiftsarchiv St. Gallen) und
LS 20 JKB 002 9 (Zentralbibl. Zürich)
um 980 Nithardo Monumenta Germaniae Historica; Seite 265
LS 93 JAS 814:8 (Zentralbibl. Zürich)
981 Nithard, ein Adliger Mittelrheinische Regesten; Seite 575
GN 9146 (Zentralbibl. Zürich)
985 od. 986 Nithard, Abt von Mettlach, gestorben Germania Benedictina, Band XI: Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Rheinland-Pfalz und Saarland; Seite 520
AB 12:9 (Stiftsarchiv St. Gallen)
989 Propst Nidhart erbaut eine Kirche, welche dem hl. Dyonisius geweiht ist. Geschichte der Neidhardt mit dem Kleeblatt-Wappen; Seite 9
G2 Neidhardt (Stadtarchiv Ulm)
Um 995 (?) Nithard und seine Brüder Wilhelm, Robert, und Gottfried als Adelige erwähnt Der Adel in der Klosterreform von St. Blasien; Seite 244
Ac 92 (Staatsarchiv Zürich)
996 (?) Nitardus Monumenta Germaniae Historica; Seite 656
LS 93 JAS 814:4 (Zentralbibl. Zürich)
ca. 997 Nithardo Monumenta Germaniae Historica; Seite 204
LS 93 JAS 814:7 (Zentralbibl. Zürich)
um 1000 (?) Nithardeshusen Monumenta Germaniae Historica; Seite 761
LS 93 JAS 814:12 (Zentralbibl. Zürich)
um 1000 (??) Nithardi (Geschichtsschreiber?) Monumanta Germaniae Historica; Seite 649 - 656
LS 93 JAS 814:2 (Zentralbibl. Zürich)

Previous Page