NEIDHART - NITHART - NITHARD ETC... 

ERWÄHNUNGEN AUS DEN JAHREN 400 BIS 1400

Previous Page

E -  JAHRE 1101 BIS 1200

Neidhart-Erwähnungen 1101 - 1200
26.3. zwischen 1123 + 1140 Priester und Mönch Nithardus gestorben (in  Bamberg?) Scriptoruim und Bibliothek des Klosters Michelsberg in Bamberg; Seite 47
TA 1011 2 (Zentralbibl. Zürich)
Ca. 1135 Nidhard von Wolfsbach Genealogische Tafeln zur mitteleuropäischen Geschichte; Seite 508 + 509
LS 95 VHR 400 (Zentralbibl. Zürich)
1135 Nithardeshusen Monumenta Germaniae Historica; Seite 709
LS 93 JAS 814:20 (Zentralbibl. Zürich)
1135 Neidhartshausen, Nithardeshusen, gegründet (weimar. A. Dennbach) Historisch-geographisches Wörterbuch des deutschen Mittelalters; Seite 472
LS 93 JAS 001
1137 Nobilis (Edler) Nithart, Gefolgter des Kaisers Lothar, fällt in Italien im Kampfe Geschichte der Neidhardt mit dem Kleeblatt-Wappen; Seite 10
G2 Neidhardt (Stadtarchiv Ulm)
1137 Nithardeshusen Nithardeshuson, Neithartshausen. Im Zusammenhang mit diesem Namen erwähnt: u.a. Abt Heinrich zu Hirschfeld, Armen-Hospital bei dem Kloster Königs- oder Herren-Breitungen und Falckenstein Zedler; (Grosses vollständiges) Universal-Lexikon; Spalte 1020
En 1 24 (Staatsarchiv Zürich)
11.4.1137 (?) Nithardo Monumenta Germaniae Historica; Seite 772
LS 93 JAS 814:6 (Zentralbibl. Zürich)
zwischen 13.9.1137 - 23.8.1268 Urkundlich erwähnt: Herren von Neidhartshausen, Dynasten die im 13. Jh. im Ministerialentum aufgingen. Wahrscheinlich schon vor dieser Zeit Besitzer des Sitzes Neidhartshausen Geschichte der Neidhardt mit dem Kleeblatt-Wappen; Seite 91
G2 Neidhardt (Stadtarchiv Ulm)
1144 - 1192 bezeugt: 1152 Nithard, Abt von Bursfelde Germania Benedictina, Band VI: Die Benediktinerklöster in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen; Seite 96
AB 12:6 (Stiftsarchiv St. Gallen) und
LS 20 JKB 002 6 (Zentralbibl. Zürich)
ca. um 1150 Georg Neidhart (1898-1966) glaubte als Raubritter im 12. Jh. bereits einmal als Kühneberg (Kienberch) auf der Burg Weissenstein gelebt zu haben http://members.nbci.com/_XMCM/geistkraft/wegbeg/raubritt.htm (Jan. 2001)
Artikel aus der Zeitschrift "Wegbegleiter" März/April 1999
1155 - 1295 Neithart als überlieferter Rufname in Ascherslebe der zum Familienname geworden zu sein scheint Vossbergsche Zentrale Forschungsstelle Nithart (Mappe 3, Dokument 3.1)
Archiv Roger Neidhart
Ca. 1170-1240 Neidhart aus dem Reuental, Fahrender, Teilnehmer an 2 Kreuzzügen, Liederdichter
Anmerkung ohne Zusammenhang: Reuental als Mühle im unteren Wutachtal am 13.4.1493 im Urkundenbuch des Kantons Schaffhausen (?) erwähnt
Insel Taschenbuch 1389, 1. Auflage 1992, Insel Verlag Frankfurt am Main und:
http://www.allaboutaustria.at:81/aeiou.encyclop.n/n241496.htm (Febr. 2002)
ca.1180 -1245/50 Neidhart von Reuenthal Historisches Lexikon Wien; Seite 361/362
LS 93 KBA 001:4 (Zentralbibl. Zürich) und:
Handbuch der Bayrischen Geschichte; 1. Band; Seite 642/643
LS 93 JEA 302:1 (Zentralbibl. Zürich) und:
Deutsche Biographie, Band 23; Seite 395
Ab 96:1:23 (Stadtarchiv Zürich) und:
Allgemeines Gelehrten Lexikon; 5. Ergänzungsband; Seite 752
LS 00 WCD 606 9 (Zentralbibl. Zürich)
1180/1190 - 1237/1246 Neidhart von Reuent(h)al Deutsches Literatur-Lexikon, 11. Band; Seite 95
Ab 105:11 (Stadtarchiv Zürich)
Pg DEUT 11 (Stadt- und Regionalbibl. Uster)
Kindlers neues Literatur Lexikon, Band 12, Seite 477 (Stadt- und Regionalbibl. Uster) und:
Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten; Literaturangaben auf Seiten 5014 bis 5020
LS 00 WKA 700 15 (Zentralbibl. Zürich). Keine Buchkopie
um 1190 - 1245 Ritter Neidhardt (von Reuenthal) verlässt 1231 Bayern und geht nach Oesterreich Geschichte der Neidhardt mit dem Kleeblatt-Wappen; Seite 11 und 12
G2 Neidhardt (Stadtarchiv Ulm)
um 1200 (?) Grafen von Neidhardt, Geschlecht in Schlesien. Ursprung im Nordgau spätere Verbreitung nach Schwaben, Donaugebiet, Schweiz Oesterreich und Schlesien Zedler; Universal-Lexikon, Band 23; Seite 1633
En 1:23 (Staatsarchiv Zürich) und
Jselins Lexikon (Historisches und Geographisches allgemeines Lexikon), Band 5; Seite 298
En 3:5 (Staatsarchiv Zürich)
um 1200 Neidhart, Dichter und Sänger Lexikon des Mittelalters, Band VI; Seite 1082
LS 93 GAC 002:6 (Zentralbibl. Zürich)
1200 (?) Ortsname: Nithartingen Historisches Ortsnamen-Lexikon des Landes Oberösterreich, 2. Band; Seite 202
LS 93 KCA 001:2 (Zentralbibl. Zürich)

Previous Page